Ela Hautnah, Schreibwerkstatt

Monatsrückblick Juli

3. August 2016

Trotz Urlaub, Umzugshilfe und Goodiebasteln habe ich es tatsächlich endlich einmal geschafft, meinen Monatswordcount einzuhalten und sogar ein wenig über ihn hinauszuschreiben. Da merkt man mal wieder, wie viel Zeit die Überarbeitung von anderen Texten schluckt.^^ Mein Ziel waren für den NanowriYear und das NanoCamp, an dem ich diesmal auch teilgenommen habe, 40.000 Wörter gewesen.
Geschafft habe ich sogar ein wenig mehr als 44 k. Yeayyy^^

Juli

Aber wie immer gelang es mir nicht an einem Text zu arbeiten. Dafür scheine ich einfach nicht gemacht zu sein. Aber zumindest bin ich diesmal innerhalb einer Buchreihe geblieben, anstatt zwischen verschiedenen Büchern zu springen ; )

Überarbeitet (also neugeschrieben, weil ich die alten Formulierungen wirklich absolut grottig fand) habe ich den dritten Band des Sylnen-Epos. Und um einen weiteren Eindruck zu bekommen, habe ich mich dazu verleiten lassen, die meisten folgenden Kapitel auch zu lesen … : P Stehen geblieben bin ich beim bisher neunten Teil, an dem ich dann auch fleißig weiter basteln musste. (Musen! Ihr seid manchmal ganz schön böse! Kann ich nicht endlich mal eine Sache beenden und dann mit einer neuen beginnen? Ist das denn zu viel Verlangt?!)

Jetzt seid ihr garantiert neugierig, was ich da zusammengebastelt habe, oder?

Dann wird es mal wieder Zeit für einen kleinen Textschnipsel ^_^

„Bist du bereit?“ Langsam wandte sie ihm den Kopf zu, nickte dann aber. Lächelnd ergriff er ihre Hand und trat näher an sie heran.
„Erschrick während der Reise bitte nicht. Wenn es dir leichter fällt, halte ich dich.
Der Wirbel kann …ein wenig unangenehm werden.“
Die Angst meldete sich wieder.
Wollte sie das wirklich?
Ehe sie jedoch noch ihre Meinung ändern konnte, umschlossen sie bereits Tanils starke Arme.
Dann versank die Welt in einem graubraunen Wirbel, der zu einem tosendem Sturm anwuchs.
Ein heftiger Wind zerrte an ihren Haaren, ihrer Kleidung. Sie glaubte, kleine Steine an ihren Wangen zu spüren.
Je länger sie im Zentrum gefangen war, desto mehr schien ihr Inneres zu reißen, sich gleichzeitig auszudehnen.
Die Furcht krallte sich tiefer in ihren Körper. Sie kniff ihre bereits geschlossenen Augen noch fester zusammen,
krallte sich in Tanils dunkelblauer Robe fest.

„Wir sind da.“
„Wirklich?“ Sie wagt nicht, sich zu bewegen, die Augen zu öffnen.
Ihr Herz raste weiterhin in ihrer Brust und übertönte alle anderen Geräusche.

„Wirklich.“ Er klang leicht amüsiert und senkte seine Arme. Zittrig trat sie einen Schritt zurück.
Tanil sah sie lächelnd an und berührte vorsichtig ihre Wange.

„Du brauchtest wirklich keine Angst zu haben.“
„Ich bin noch niemals so gereist“, sagte sie zu ihrer Verteidigung,
trat einen weiteren Schritt von ihm zurück und wagte es, sich umzudrehen.

Sobald ich mit der Überarbeitung von Sylnen 3 weiter gekommen bin, werde ich auch an dieser Front einen Textauszug zeigen = )

Soweit zum Juli.
Ich wünsche euch eine hoffentlich stressfreie Wochenmitte und freue mich wie immer auf eure Kommentare!

Bis ganz bald wieder!

Eure Ela =)

Merken

Das wird Dich auch interessieren:

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Seite benutzt Cookies. Beim weiteren Besuch stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen